3 Monate Single – Fazit

Ein viertel Jahr bin ich „schon“ Single und erst jetzt fühle ich mich so richtig wie einer. Ich bin in der Single-Wert angekommen. Gemerkt habe ich es, als ich das Date mit dem Sportjunky hatte, von dem ich euch im letzten Beitrag berichtet habe. Er hat einen witzigen Eindruck gemacht, also habe ich alle Bedenken über Bord geworfen und mich mit ihm getroffen. Was soll ich sagen? Nach diesem Date hat mich die Realität hart getroffen. Es war nicht überaus schlecht, aber ein zweites wird es definitiv nicht geben. Es hat einfach nirgends so richtig gepasst. Und da kam mir die Erkenntnis: ich werde sehr wahrscheinlich noch so einige miese Dates haben. Willkommen in der Wirklichkeit! Denn genau so sieht ein stinknormales Single-Leben nun mal aus. Man hangelt sich von einem zum nächsten Date, bis irgendwann hoffentlich Mister Right dabei ist. Aber das ist okay. Mir geht es gut. Manchmal, so wie jetzt gerade, überkommt mich ein klein wenig die Einsamkeit. Dabei will ich mich nach meinen krippligen drei Monaten gar nicht beschweren! Es ist einfach eine Umstellung, an die ich mich erst noch gewöhnen muss. Die anfängliche Euphorie, dieses Ich-kann-jetzt-die-Welt-erobern-Gefühl ist verflogen und damit muss man umzugehen wissen. Ich bin gerade dabei rauszufinden wie das geht. Als dauerhafte Predigerin von Ich-kann-auch-ohne-Mann sollte ich mit gutem Beispiel vorangehen, denn ich kann natürlich auch ohne Mann! Jetzt ist die Zeit, um Träume und sich selbst zu verwirklichen. Nutze die Freiheit und sei kreativ! Mach endlich das, wozu du in einer Beziehung bisher nicht in der Lage warst! Und für deine Bedürfnisse, such dir einen Toy Boy! (Kennt ihr übrigens den Film mit Ashton Kutcher? Wirklich toll!) Dieses Mantra sage ich mir im Geiste immer wieder auf. Ich überlege sogar im Sommer vielleicht eine Woche nur mit mir selbst in den Urlaub zu fliegen. Ob ich den Arsch dazu in der Hose habe? Ich weiß es nicht. Aber mich beschleicht das Gefühl, dass es mir gut tun würde.

In den nächsten zwei Wochen stehen meine Abschlussprüfungen an. Und im Juli mein Geburtstag. Ich werde 27. Ein 27-jähriger Single. Nein, falsch: ein 27-jähriger glücklicher Single! Schließlich habe ich immer noch mich und ich bin ja wohl der Burner, oder nicht?!

An alle Single-Ladys da draußen, die momentan genauso empfinden: die Beziehung die ihr mit euch habt, sollte die sein, die eure Priorität ist. Der passende Mann dazu kommt von ganz allein. Lasst uns zusammen-alleine glücklich sein!

2 Kommentare zu „3 Monate Single – Fazit“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s