Struggle for love

Vielleicht kennt ihr den Begriff „Struggle for live“ aus der Biologie. Es heißt so viel wie, der Kampf um Nahrung, Raum und Partner zur Fortpflanzung. Ich finde, man kann diesen Kampf auch auf die Liebe übertragen. Ob Frau oder Mann, den richtigen Partner zu finden ist heutzutage einfach hart. Das Online-Dating hat die Weltherrschaft an sich gerissen und all diejenigen, die damit nichts anfangen können sind scheinbar hoffnungslos verloren. Der Kampf hat sich von der Realen in die Digitale Welt verlegt und wir müssen mitziehen, sonst bleiben wir allein und sterben einsam. Nun gut, so tragisch ist das ganze wahrscheinlich nicht, aber ich frage mich: was ist mit dem guten, alten von Angesicht zu Angesicht geworden? Schüchterne Blicke, die man sich zuwirft. Ein Lächeln. Das Hin und Her in unserem Kopf, weil wir uns nicht trauen den ersten Schritt zu wagen und die auserwählte Person anzusprechen. Neulich war ich mit meiner Freundin in einer Bar in einem Park und es wimmelte nur so vor Leuten. Aber potentielle Lover oder mehr? Keine Chance. Wozu sich die Mühe und den Stress machen jemanden anzusprechen, wenn man doch online nach links oder rechts switchen kann. Wir können uns sofort dazu entscheiden jemanden abzuschieben und müssen uns dafür nicht rechtfertigen. Es scheint ein unbezwingbarer Kampf geworden zu sein. Zumindest für mich. Dieses ganze Tinder-Gedöns ist ermüdend und deprimierend. Ich will die Männer vor mir sehen. Nur anhand von Fotos und paar Nachrichten kann ich nicht sagen ob ich den Kerl toll finde, oder ob es sich um den Bruder von Lord Voldemort handelt. Und die meisten Dates sind erfahrungsgemäß ein Flop. Wieso tun wir uns das an? Ist die Menschheit feige geworden? Oder nur faul? Es wird Sommer, geht raus und macht euch echte Chics klar, Männer! Wir wollen das! Wir finden das besser, als immer nur online nach unserem Äußerem beurteilt zu werden. Nur weil Frauen emanzipiert sind, heißt es nicht, dass ihr euch verhalten dürft, als hättet ihr noch nie etwas von Manieren oder Anstand gehört. Das gleich trifft auf Frauen zu. Nur weil wir emanzipiert sind, heißt es doch nicht, dass die Männer keine Gentlemänner mehr sein und um uns werben dürfen? Welche Verrückte da draußen verbreitet dieses Gerücht? Als erwachsene Person, die mit beiden Beinen fest im Leben steht, hat man es wirklich schwer einen potentiellen Partner zu finden. Der Alltag und die Routine in der sich viele befinden, die nicht unbedingt einen Beruf haben der es ihnen möglich macht andauernd neue Leute zu treffen, machen den Kampf noch schwerer. Die Freunde der Freunde kennt man bereits, die Arbeitskollegen taugen nichts und beim Sport wimmelt es nur so von Proleten. Online-Dating scheint die einzige Möglichkeit zu sein überhaupt jemanden kennenzulernen. Ich will die Hoffnung jemandem besonderen auf natürlichem Wege zu begegnen nicht aufgeben.

Wie ist das bei euch? Teilt ihr meine Meinung oder findet ihr Dating-Apps toll? Habt ihr eure bessere Hälfte vielleicht schon gefunden, wenn ja wie?

Ich freue mich über alle Geschichten, die ich zu lesen bekomme 🙂

5 Kommentare zu „Struggle for love“

  1. Ganz deiner Meinung. Leider kann ich keine tollen Stories über Onlinedating liefern. Erfahrungen ja, aber ich bezweifle, dass man da was Brauchbares findet, wo zum Teufel die sein, weiss ich beim besten Willen auch nicht 😦

    Gefällt mir

    1. Da bist du nicht die Einzige! Ich habe bisher, soweit ich mich erinnern kann, noch nie jemanden getroffen, der eine tolle Onlinedating Erfahrung liefern konnte! Was sagt uns das? Zum Teufel mit dem Online-Dating 😀

      Gefällt mir

  2. Ich bin davon auch genervt, weil eig. läuft es daraus aus, dass es um ein „Bettding“ geht beim Onlinedating. Was soll man auch erwarten, wenn es kostenlos ist. Den schwarzen Schafen wird ein Coup ja regelrecht ins Bett gelegt. Mich nervt auch dieses heiß und kalt Spiel: „Mach Dich interessant, melde Dich nicht.“ Ich bleib dabei einen Partner im LEBEN kennenzulernen und wenn ich noch ein Weilchen Single bin :p Ich genieße mein Leben ja trotzdem. Das Einzige wofür Tiner usw gut sind, fürs Selbstwertgefühl wenn man doch mal einen sentimentalen Tag hat und man mit sich selbst grad nicht im Reinen ist. So ein Komliment ist da ganz nett 😂😂

    Gefällt mir

    1. Jaaa, dieses „mach dich interessant, melde dich nicht“-Spiel ist das allerschlimmste! Wenn ich jemanden mag und nett finde, melde ich mich wann ich es möchte und nicht wann irgendeine Regel mir das vorschreibt.
      Ich bleibe auch lieber noch eine Weile Single. Aber ja, um sein Selbstwertgefühl bzw Ego zu pushen, reicht Online-Dating aus 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s